Dr. Tatjana Schütz

Dr. Tatjana Schütz

Mein Erfolgstipp: 

"Nicht nur auf den Teller (Patienten) sondern auch über den Tellerrand (andere Berufsgruppen, verwandte Themengebiete) blicken."

Studienort: Universität Stuttgart-Hohenheim
Abschluss: Dr. rer. nat., Dipl. Ernährungswissenschaftlerin
Arbeitgeber: Universitätsmedizin Leipzig, IFB AdipositasErkrankungen, Forschungsbereich Bariatrische Chirurgie
Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Kontakt: tatjana.schuetz~medizin.uni-leipzig.de
  www.ifb-adipositas.de
  https://www.researchgate.net/profile/Tatjana_Schuetz/contributions/?ev=prf_act

Der Berufseinstieg - in welcher Position, was war hilfreich und ausschlaggebend?

Berufseinstieg als wissenschaftliche Mitarbeiterin, zuerst projektbezogen auf Zeitverträgen, danach Übernahme auf eine Hausstelle. Hilfreich war die Erfahrung mit dem Klinikbetrieb und die Arbeit mit Patienten bereits während meiner Doktorarbeit im selben Fachgebiet (Gastroenterologie).

Werdegang und wichtige berufliche Stationen:

  • Promotion am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart: dadurch Einblicke in den Klinikbetrieb, Arbeit mit Patienten, Anwenden des im Studium gelernten wissenschaftlichen Arbeitens 
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Charité Universitätsmedizin Berlin: Organisation von klinischen Studien zum Thema Mangelernährung, Ernährungszustand (Planung, Durchführung, Auswertung, Präsentation, Veröffentlichung), Organisation von ernährungsmedizinischen Fortbildungsveranstaltungen und Kongressen, Mitarbeit an den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin zur enteralen und parenteralen Ernährung
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum Adipositas Erkrankungen, Leipzig: Aufbau des Forschungsbereichs Bariatrische Chirurgie 

Aktuelle Tätigkeitsbereiche, Aufgaben, Berufsalltag:

  • Studienplanung und -organisation im Forschungsbereich Bariatrische Chirurgie
  • Organisation von und Teilnahme an Wissenschafts- und Fortbildungsveranstaltungen
  • Umsetzung von Maßnahmen der Qualitätssicherung
  • Betreuung von Doktoranden, Praktikanten, Studentischen Hilfskräften

Meine berufliche Tätigkeit ist reizvoll für mich, weil:

  • Arbeit an der Schnittstelle zwischen Forschung und Klinik mit dem Ziel, die Patientenversorgung zu verbessern
  • Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Berufsgruppen wie Ärzten, Psychologen, Diätassistenten, Pflegekräften
  • Häufig neue Fragestellungen und Herausforderungen
  • Möglichkeit der Umsetzung von eigenen Ideen und Interessen

Wie und wo war und ist der VDOE hilfreich?

Möglichkeiten der Vernetzung: AK Adipositas und Adipositas-Netzwerk, VDOE Expertenpool, VDOE Ortsgruppe

Mitgliedschaften in anderen Verbänden oder Netzwerken:

  • Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG)
  • Canadian Obesity Network/Réseau canadien en l'obésité (CON-RCO)
  • Europäische Gesellschaft für Klinische Ernährung und Stoffwechsel (ESPEN)
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V. (DGEM)
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE)

Ehrenamtliches Engagement:

  • AK Adipositas des VDOE
  • Leitlinienarbeit
  • Mitglied in der Expertengruppe der DGE zum IN FORM Projekt "Station Ernährung"
  • nationale Koordinatorin für das nutritionDay Projekt (www.nutritionday.org)
  • Gutachterin für Fachzeitschriften (Clinical Nutrition, Nutrition)

Örtliche Gruppen

  Gruppen anzeigen ...

Alle Berufsporträts

© AKS - Fotolia.com
© AKS - Fotolia.com

VDOE Stellen-Service

© picturia - Fotolia.com Foto Stellensuche
© picturia - Fotolia.com

Stellenanzeigen für Oecotrophologen, Ernährungs- und Haushalts-wissenschaftler im VDOE-
Intranet und -Job-Newsletter.

Weiter...

Jetzt Mitglied werden!

©Oliver Boehmer - bluedesign® (Fotolia
©Oliver Boehmer - bluedesign® (Fotolia)

Nutzen Sie die Vorteile einer Verbandsmitgliedschaft und kommen Sie direkt zum Ziel.

Mehr dazu...

 

© BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)