Sie sind hier: Start / Weiterbildung 2016

Nr. 10

Krankenkassen als Kooperationspartner

Möglichkeiten und Grenzen

Zielsetzung

Nach drei gescheiterten Anläufen konnte im Sommer 2015 das neue Präventionsgesetz verabschiedet werden. Das Gesetz wird die künftige Ausgestaltung und Praxis von Gesundheitsförderung und Prävention wesentlich verändern.
In diesem Seminar sollen Ansätze der Zusammenarbeit mit Krankenkassen praxisbezogen diskutiert werden. Sie lernen am ersten Seminartag das neue Präventionsgesetz kennen und diskutieren die Regelungen zur Durchführung von Einzel- und Gruppenberatungen. Am zweiten Seminartag widmet sich das Seminar Fragen der lebensweltbezogenen Gesundheitsförderung und Prävention (Kindertagesstätte, Schule) und der betrieblichen Gesundheitsförderung in Kooperation mit Krankenkassen. Das Seminar wendet sich an Oecotrophologen, die eine Zusammenarbeit mit Krankenkassen suchen oder diese intensivieren wollen.

 

Inhalte

  • Ziele und Regelungen des Präventionsgesetzes - Stand der Umsetzung
  • Handlungsempfehlungen und Kriterien zur Umsetzung von Gesundheitsförderung und Prävention ("Leitfaden Prävention")
  • Patientenschulungen nach § 43 SGB V
  • Organisation und Umsetzung von Einzel-/Gruppenberatungen und Schulungsangeboten
  • Aufgaben der Krankenkassen in der lebensweltbezogenen und betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Chancen/Probleme der Zusammenarbeit
  • Praktische Tipps

Seminarleitung

Dr. Rüdiger Meierjürgen

Ort:
Mülheim/Ruhr, Katholische Akademie "Die Wolfsburg"  rollstuhlgerecht
Datum: Sa., 05.03.2016 - So., 06.03.2016
Uhrzeit: Sa., 05.03.2016 von 10.00 bis 18.00 Uhr
So., 06.03.2016 von 09.00 bis 15.00 Uhr
Gebühr: EUR 260

(inkl. 2 Mittagessen)

Teilnehmer: max. 16
Verfügbar: Ausgebucht - Eintrag in die Warteliste möglich

 Zurück zur Übersicht ...

Jahresübersicht

 Liste anzeigen

Referenten

 Liste anzeigen

Verfügbarkeit

 = noch Plätze frei
 = ausgebucht - Eintrag in die Warteliste möglich
 = ausgebucht

Teilnahmebedingungen

 Hier einsehen

Merkzettel

Der Merkzettel ist noch leer.

 

© BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)