Hochschule Fulda Fachbereich Oecotrophologie

Nachhaltigkeit, Ernährung, Lebensmittel, Gesundheit und Qualitätsmanagement – dazu hat der Fachbereich Oecotrophologie an der Hochschule Fulda ein passendes Ausbildungsangebot:
Sieben interdisziplinäre Studienangebote stehen zur Verfügung, die sämtliche Säulen einer nachhaltigen Entwicklung (Ökologie, Ökonomie, Soziales) berücksichtigen sowie naturwissenschaftlich-technische und wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fachdisziplinen einbinden.

Das Studium in Fulda ist die Adresse für angewandte Forschung in den o.g. Themenfeldern und bietet praxisorientierte Studiengänge im Bereich Lebensmittelqualität, Ernährungs- und Versorgungswirtschaft sowie Verbraucherwissenschaften. In die Studiengänge (Bachelor Oecotrophologie und Diätetik (Dual und Präsenz); Master International Food Business and Consumer Studies und Public Health Nutrition) sind ca. 850 Studierende eingeschrieben, die von einem interdisziplinären Team bestehend aus derzeit 14 Professor*innen und über 40 Mitarbeitenden betreut werden. Für die Ausbildung mit großem Praxisanteil verfügt der Fachbereich über 12 hochwertig ausgestattete Labore. Hier sind neben der Durchführung der Lehre auch Forschungsarbeiten möglich. Die Forschungsstärke des Fachbereichs bietet im Zusammenhang mit dem eigenständigen Promotionsrecht eine besonders wertvolle Chance für Studierende und Forschende, wodurch sich weitere vielfältige Wege in das zukünftige Berufsleben eröffnen.

An der Hochschule Fulda studieren ca. 9.500 Studierende an 8 Fachbereichen in ca. 60 Bachelor- und Master-Studiengängen. Zentral in Deutschland gelegen bietet sie hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen auf einem attraktiven Hochschulcampus.

(Für die Darstellung unserer korporativen Mitglieder übernimmt der VDOE keine inhaltliche Verantwortung.)

Örtliche Gruppen

  Gruppen anzeigen ...

 

© BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)