ÖG Gießen (Studenten): Exkursion zu Läderach Schoggi Dillenburg

(16.01.18) 

Wer hätte gedacht, dass mitten in Hessen, genauer gesagt in Dillenburg, feinste Schweizer Schokolade fließt? Neun Studierende der Justus-Liebig-Universität Gießen konnten sich bei einer Exkursion zu Läderach - chocolatier suisse mit eigenen Augen davon überzeugen.


Nach der Ankunft in Dillenburg wurden wir herzlich in Empfang genommen. Eine Präsentation und ein kurzer Film haben uns die Geschichte des 1962 in Glarus gegründeten schweizer Familienunternehmens näher gebracht. Die Ursprungsidee, eine dünnwandige Pralinen-Hohlkugel herzustellen, hat zu großem Erfolg geführt, der sich heute in einem stetig wachsenden Betrieb mit mehreren Filialen in der Schweiz, Deutschland und weltweit wiederspiegelt. Heute wird das Unternehmen in dritter Generation geführt. Neben verschiedenen Pralinen in allerlei Formen wird auch die so genannte Frisch-Schoggi (frisch gegossene Schokoladentafeln) hergestellt. Wie der Kakao angebaut und geerntet wird und welche Verarbeitungsschritte bis hin zur fertigen Schokolade erfolgen, zeigte ein weiterer Film. Und was alles aus der flüssigen weißen, Vollmilch- und Zartbitterschokolade gezaubert werden kann, sollten wir nun bei der Manufakturbesichtigung erfahren.


Nachdem wir alle mit Schutzkleidung ausgestattet worden sind, durfte jeder schon vor Betreten der Manufaktur ein Löffelchen flüssige, noch warme Schokolade naschen. Bei der Besichtigung haben wir Einblicke in alle Bereiche der Manufaktur, von der Backstube des Teegebäcks über die Pralinenherstellung und -veredelung bis hin zu Verpackung und Versand, erhalten. Wir konnten den Beschäftigten über die Schulter schauen und waren „mittendrin“, sodass wir dem ein oder anderen eiligen Mitarbeiter mit Rollwagen Platz machen mussten. Die filigrane Handarbeit hat uns fasziniert und wir haben darüber gestaunt, dass eine einzige Mitarbeiterin während ihrer Schicht mehrere hundert Schokoladenherzen mit einem schokoladigen Schriftzug versehen kann. Bei so vielen Informationen und Eindrücken darf eine Stärkung zwischendurch nicht fehlen: an den fünf „Naschstationen“ durften wir uns von der Köstlichkeit der Pralinen überzeugen und nach Herzenslust zugreifen. Nach der Manufakturführung war unser Schokoladenhunger dann erst einmal gestillt – nicht aber unser Wissenshunger. Frau Jaqueline Wahl hat uns ausführlich Auskunft über ihre Tätigkeit im Qualitätsmanagement gegeben und unsere Fragen zu ihrem Werdegang gerne beantwortet.


Wir möchten uns bedanken für einen spannenden und vor allem leckeren Vormittag bei Läderach und kommen gerne einmal wieder.

Theresa Lehnen

Weitere Meldungen in dieser Kategorie:

ÖG Gießen (Studenten): Führung im Competence Center von Nestlé

(07.06.2017) 

Wie hat sich das Angebot von Nestlé entwickelt? Warum gibt...

 Weiter ...

ÖG Gießen (Studenten): Exkursion zum Bio-Catering Betrieb Safran

(16.12.2016) 

Wann beginnt morgens der Küchenbetrieb? Wie werden die...

 Weiter ...

ÖG Giessen Studenten bei Fresenius. Aus VDOE POSITION 1|12
ÖG Giessen (Studenten): Tiefe Einblicke bei FRESENIUS KABI

(08.02.2012) 

Erschienen in der VDOE POSITION 1|12

 Weiter ...

ÖG Gießen (Studenten): Themenabend "Junge Forschung"

(08.03.2011) 

Erschienen in der VDOE-POSITION 1/2011

 Weiter ...

Reger Austausch beim Plätzchenbacken in der Uni-Lehrküche. Foto: Insa Deeken
ÖG Gießen: drei Jahre volles Programm

(25.04.2008) 

Erschienen in der VDOE POSITION 2/2008

 Weiter ...

Örtliche Gruppen

  Gruppen anzeigen ...

 

© BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)