Sie sind hier: Start / Presse-Service

VDOE verleiht OECOTROPHICA-Preis 2017

Köln, 07. Oktober 2017 – Vier Nachwuchswissenschaftlerinnen erhalten am 07. Oktober bei der VDOE-Mitgliederversammlung den OECOTROPHICA-Preis des BerufsVerbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE).

(29.09.17) 

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuches zeichnet der BerufsVerband
Oecotrophologie e.V. herausragende wissenschaftliche Arbeiten in den Bereichen Humanernährung sowie Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung mit dem Oecotrophica-Preis 2017 aus. „Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr viele hervorragende Master- und Doktorarbeiten eingereicht wurden. Die prämierten Arbeiten im Bereich Humanernährung zeigen eine Tendenz für den positiven Einfluss von Trinknahrung bei mangelernährten Senioren im poststationären Bereich auf und identifizieren Körperzusammensetzungen als Risikofaktor bei Tumorpatienten. Die Arbeiten im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung, weisen zum einen nach, dass keine Ruhestandseffekte auf die Ernährungsqualität vorliegen und bestätigen andererseits, dass selbst gekochte Beikost bei Säuglingen helfen kann, vorteilhafte Lebensmittelvorlieben zu entwickeln“, so Dr. Elvira Krebs, Geschäftsführerin des Verbandes.

Stifter des OECOTROPHICA-Preises ist der Bund für Lebensmittelrecht und
Lebensmittelkunde e.V. (BLL) in Berlin.

Den OECOTROPHICA-Preis 2017 erhalten

im Bereich Humanernährung:

Kristina Franz für ihre Masterarbeit „Einfluss einer medizinischen Trinknahrung auf funktionelle Einschränkungen, Muskelkraft und Lebensqualität bei mangelernährten geriatrischen Patienten im poststationären Bereich. Eine 3-monatige randomisierte kontrollierte Interventionsstudie“. (Universität Potsdam, Betreuerin: PD Dr. Kristina Normann)

Dr. Nicole Stobäus für ihre Doktorarbeit „Bedeutung der Körperzusammensetzung und
Nahrungsaufnahme als Risikofaktoren für einen verschlechterten Verlauf bei Patienten mit Tumorerkrankung“. (Charité - Universitätsmedizin Berlin, Betreuerin PD Dr. Kristina Norman)

im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung:

Lea Schader für ihre Masterarbeit „Ruhestandseffekte auf die Ernährungsqualität – Eine empirische Analyse für Deutschland auf Grundlage von NVS-II-Daten“. (Justus-Liebig-Universität Gießen, Betreuerin: Prof. Dr. Roland Hermann)

Dr. Kristina Foterek für ihre Doktorarbeit „Complementary feeding practice during infancy and its relevance for dietary behaviour in infancy and childhood“. (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Betreuerin Dr. Ute Alexy)

Weitere Informationen zu den Preisträgern sowie die Abstracts:

https://www.vdoe.de/oecotrophica-preis.html

Die Preisverleihung findet statt am 07. Oktober 2017 um 13 Uhr in der Jugendherberge Köln/Deutz.

Zurück zur Übersicht ...

Örtliche Gruppen

  Gruppen anzeigen ...

Ihre Ansprechpartnerin

Astrid Donalies, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Astrid Donalies
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin

Jutta Bassfeld, Referentin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Jutta Bassfeld
Referentin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt

 

© BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)