Anerkennungsverfahren

Zur Anerkennung einer „VDOE-Zusatzqualifikation Ernährungstherapie“ führen Sie bitte folgende Schritte durch:

  1. Erwerben Sie das Zertifikat “Ernährungsberater/in VDOE” oder ein vergleichbares Zertifikat und weisen Sie dieses nach.
  2. Wählen Sie Ihr Spezialisierungsthema und belegen Sie in einem Zeitraum von maximal 5 Jahren 4 Tage Grundlagenseminare und 6 Tage Spezialisierungsseminare. Maximal 40%, also vier von zehn Seminartagen, können Sie extern besuchen und zur Anrechnung nachweisen. Die restlichen Seminartage sind beim VDOE oder mittels ausgewiesener Seminare seiner Kooperationspartner zu absolvieren.
  3. Alle besuchten Veranstaltungen sind im Dokumentationsbogen zur Beantragung der VDOE-Zusatzqualifikation einzutragen und durch aussagekräftige Teilnahmebescheinigungen nachzuweisen. Beachten Sie hierzu die Inhalte und den Umfang externer Angebote (1 Tag = mind. 7 UE) und informieren Sie sich ggf. im Voraus, welche externen Seminare anrechnungsfähig sind. Beachten Sie zudem die Seminarkategorien „Grundlagen“ und „Spezialisierung“. Die besuchten Seminare können dabei übrigens gleichermaßen im Rahmen der Nachzertifizierung des Zertifikates “Ernährungsberater/in VDOE” angerechnet werden.
  4. Weisen Sie Ihre mindestens zweijährige Berufserfahrung nach (Berücksichtigung von Praktika und Hospitation bis zu sechs Monaten möglich). Diese ist in der Datei  Tabelle Berufsnachweise“ aufzuführen und mit den entsprechenden Nachweisen hochzuladen. (VDOE-Zertifikatsinhaber dokumentieren 1 Jahr Berufserfahrung nach der Zertifikatsvergabe, da die Nachweise bereits vorliegen.)
  5. Sind alle Bedingungen erfüllt, wird die Weiterbildungs-Teilnahmebescheinigung „VDOE-Zusatzqualifikation Ernährungstherapie“ nach Zahlung der Rechnungssumme von 60,00 Euro plus MwSt. ausgestellt.
  6. Es wird empfohlen, im Rahmen der kontinuierlichen Weiterbildung weiterhin Spezialisierungsseminare  im jeweiligen Themenbereich zu belegen. Somit bleiben Sie immer up-to-date!