Anerkennungsverfahren

  • Für den Erwerb des Zertifikats “Ernährungsberater/in VDOE” ist die Mitgliedschaft im BerufsVerband Oecotrophologie e. V. erforderlich.
  • Von den insgesamt erforderlichen 28 Seminartagen sind mindestens 16 Seminartage (entspricht 8 VDOE-Seminaren) aus dem VDOE-Weiterbildungsprogramm bzw. dem Angebot an Kooperationsseminaren zu absolvieren. Der VDOE bietet u. a. spezielle, auch für Studierende geeignete und gekennzeichnete, Seminare an. Die restlichen 12 Seminartage können durch vergleichbare Angebote anerkannter Weiterbildungsträger abgedeckt werden.
  • Berücksichtigt werden zudem die Belegung entsprechender Hochschulseminare im Bereich Beratung und Erwachsenenbildung, die Ausbildereignungsprüfung, der Abschluss eines Referendariats oder eine Promotion mit ernährungswissenschaftlicher oder beratungsrelevanter Thematik.
  • Eine weitere Voraussetzung für die Vergabe des Zertifikats “Ernährungsberater/in VDOE” ist der Nachweis beruflicher Tätigkeiten in einem beratungsrelevanten Bereich der Oecotrophologie. Die aussagekräftigen Nachweise der Tätigkeit sind nicht Voraussetzung für den Beginn des Zertifizierungsprozesses, sondern sind spätestens vor der Vergabe des Zertifikats einzureichen/hochzuladen:
    • 12-monatige Vollzeittätigkeit (im Rahmen der Berufstätigkeit ist eine Anrechnung von max. 4 Monaten adäquatem Praktikum möglich)
      oder
    • 18-monatige Halbtags- oder kontinuierliche Honorartätigkeit (im Rahmen der Berufstätigkeit ist eine Anrechnung von max. 6 Monaten adäquatem Praktikum möglich).
    • Bitte dokumentieren Sie alle relevanten Berufstätigkeiten in der folgenden Tabelle und laden Sie diese gesammelt mit den Nachweisen (Arbeitszeugnisse, Bescheinigungen von Kooperationspartnern, Ärzt*innen, Auftragegeber*innen, Bildungsstätten, Firmen, Krankenkassen usw.) im Intranet hoch.
      Download Tabelle Berufstätigkeit

Zur „Anmeldung“ zum Zertifizierungsprozess benötigt der VDOE zunächst Kopien folgender Unterlagen von den Zertifikatsbewerber*innen (per Post):

  • Hochschulzeugnis (im Studienfach Beratung und Erwachsenenbildung belegte Seminare oder Übungen können für das Zertifikat “Ernährungsberater/in VDOE” berücksichtigt werden)
  • Abschlussurkunde der Hochschule (erworbener Titel)
  • Lebenslauf mit Foto

Weiterhin sind folgende Nachweise (kontinuierlich im Laufe des Zertifizierungsprozesses) einzureichen:

  • Nachweise über 28 Seminartage, davon mindestens 16 Seminartage belegt beim VDOE oder Kooperationspartnern
  • Nachweise der beratungsrelevanten Berufstätigkeit (und ggf. des adäquaten Praktikums) in der Oecotrophologie. Als Nachweise der Berufstätigkeit (oder des Praktikums) eignen sich: Arbeitszeugnisse, Bescheinigungen von Kooperationspartnern, Ärzt*innen, Auftragegeber*innen, Bildungsstätten, Firmen, Krankenkassen….

In den Bescheinigungen sollte aufgeführt sein:

  • Gesamtdauer und Stundenumfang
  • Arbeitsinhalte der Tätigkeit

Erweiterte Hinweise zum Praktikum:

  • Qualifikation der Betreuungsperson, ggf. Abteilung
  • eigenständig ausgeführte Aufgaben

Voraussetzungen für die Anrechnungsfähigkeit von Praktika:

  • Zeitpunkt: nach dem 3. Semester
  • Dauer: Mindestdauer 4 Wochen
  • Tätigkeitsbereich: Ernährungsberatung/Ernährungstherapie/Prävention (beispielsweise Klinik, Krankenkasse, Ernährungsberatungspraxis)
  • Betreuung/Anleitung: Betreuung durch (idealerweise zertifizierte/registrierte) Oecotropholog*in/Ernährungswissenschaftler*in oder Diätassistent*in oder Ernährungsmediziner*in.

Die unabhängige Anerkennungskommission, die aus Vertreter*innen der Universitäten/Hochschulen, einer Vertretung der Krankenkassen, dem VDOE-Vorstand sowie der Fachreferentin des VDOE besteht, entscheidet nach Durchsicht und Prüfung der vollständig eingereichten Unterlagen/Nachweise zweimal jährlich über die Vergabe der Zertifikate. 

Für die Anerkennung im Frühjahr sind alle nötigen Unterlagen bis zum 15. Januar, für die Anerkennung im Herbst bis zum 15. Juli im VDOE-Intranet hochzuladen.

Nach Prüfung der vollständig eingegangenen Unterlagen, der Zustimmung durch die Anerkennungskommission und nach Zahlung der Bearbeitungsgebühr von 60,00 Euro zzgl. MwSt., erhält die/der  Zertifikatsbewerber*in die Urkunde über das Zertifikat “Ernährungsberater/in VDOE”. Die Gebühr schließt die Möglichkeit der Nutzung des VDOE-Zertifikat-Logos bis zum Ende des dritten Jahres nach Vergabe des Zertifikats “Ernährungsberater/in VDOE” ein, soweit ein Logo-Nutzungsvertrag abgeschlossen wird. Zudem ist ein kostenpflichtiger Eintrag im VDOE-Expertenpool mit Angabe des Zertifikatlogos möglich.

Erwerb des VDOE-Zertifikats-Logos

Das VDOE-Logo ist eine beim Deutschen Patentamt rechtlich geschützte Bildmarke des Verbandes. Die Nutzung des VDOE-Zertifikat-Logos ist daher nur mit Genehmigung des Verbandes möglich und im Einzelnen in einer Logo-Richtlinie geregelt. Voraussetzung für die Nutzung ist der Abschluss eines VDOE-Logo-Nutzungsvertrags, der u.a. zur Beachtung der Grundsätze der Berufsordnung verpflichtet. So kann das Logo von Freiberuflern zur Werbung für die angebotene Dienstleistung beispielsweise auf Visitenkarten, Briefpapier, Praxisschildern, Praxisbroschüren und im Internet personengebunden genutzt werden.