"VDOE-Basisqualifikation Prävention - Ernährung": NEU ab 01.01.2021

Die “VDOE-Basisqualifikation Prävention – Ernährung” ist eine eigenständige Qualifikation für Absolvent*innen der Oecotrophologie/Ernährungswissenschaften, speziell für den Bereich Prävention, und kann z. B. auch als Vorstufe zum Zertifikat „Ernährungsberater/in VDOE“ genutzt werden.

Der VDOE hat diese Basisqualifikation, die ohne den Nachweis von Berufserfahrung zu erlangen ist, für seine Mitglieder entwickelt und reagiert damit auf die durch Aktualisierung des Leitfadens Prävention des GKV-Spitzenverbandes vom 01.10.2018 und ab 01.10.2020 geltenden neuen „fachlichen Mindeststandards“ für die Anbieterqualifikation.

Weitere Informationen zur “VDOE-Basisqualifikation Prävention – Ernährung”

Für wen ist die “VDOE-Basisqualifikation Prävention – Ernährung” sinnvoll?

Die Basisqualifikation ist für alle sinnvoll, die Oecotrophologie/Ernährungswissenschaften studiert haben und hauptsächlich im Berufsfeld Prävention aktiv sein möchten und in diesem Rahmen Präventionskurse oder Maßnahmen im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung und in Lebenswelten wie z. B. Schule, Kita, Kommune oder Pflege durchführen möchten.

Der frühzeitige Abgleich der Mindeststandards mit den Studieninhalten auf dem Weg  zur “VDOE-Basisqualifikation Prävention –  Ernährung” durch den VDOE oder auch durch die Prüfung der „Zentrale Prüfstelle Prävention“ ist sinnvoll, um eventuelle Lücken zu den geforderten ECTS der Kompetenzbereiche gezielt durch Module im Studium oder Weiterbildungen auszugleichen. So erreichen sie passgenau die Anbieterqualifikation und damit die mögliche Anerkennung im Bereich Prävention bei den Krankenkassen.