Offener Brief zu COVID-19 und Ernährung an die ärztlichen Verbände und Standesorganisationen

Offener Brief zu COVID-19 und Ernährung an die ärztlichen Verbände und Standesorganisationen

Die maßgeblichen Verbände der Heilmittelerbringer Ernährungstherapie, VDD, VDOE, VFED und QUETHEB, haben sich heute mit einem offenen Brief zum Thema COVID-19 und Ernährung an die ärztlichen Verbände und Standesorganisationen gewandt. Damit soll die Ernährungstherapie als ein sehr wichtiger Baustein zur Vorbeugung schwerer COVID-19 Verläufe in den Fokus gerückt werden und ebenso als ein wesentliches Element der Therapie, um die Genesung erkrankter Patienten zu unterstützen. Ziel ist gemeinsam mit den Verbänden und Organisationen, v. a. niedergelassene Ärzt*innen über die Möglichkeiten der Ernährungstherapie zu informieren. An dieser Stelle erwähnen wir auch, dass Ernährungsberatung und -therapie auch unter Pandemiebedingungen in Form von Telefon- und Videoberatung sowie – sofern medizinisch begründet – in Form von physischen Beratungsterminen möglich ist.   Nutzen Sie gerne auch Ihre Kanäle zur weiteren Verbreitung des Offenen Briefs.